Eugenio Ferrara weiß, wo er sich befindet. Er kennt das Land auch unterhalb des Bodenhorizonts, wo die Ähren ihre Wurzeln bilden.

In einer Entfernung von wenigen hundert Metern sieht man die kleine Kirche von Santa Lucia. Man sagt uns, dass sich unter der Kirche Grotten mit einer Länge von 700 Metern befinden, die auf vorrömische Zeit zurückgehen und ein bedeutendes historisches Erbe sind.

Der Anbau von Weizen war ein Liebesbeweis für dieses Land, und die Antwort auf das Ende des Großgrundbesitzes und die Krise der Viehzucht.

Getreide ist immer schon der vorherrschende Anbau in der Provinz von Foggia gewesen. Für uns war es eine natürliche Wahl. Wir bauen Hartweizen mit den besten Eigenschaften und einem sehr hohen Proteingehalt an. Aus seiner Verarbeitung entsteht Pasta, die die höchsten Ansprüche erfüllt.

In Eugenio treffen sich Vernunft und Instinkt. Er ist aufgeschlossen, liebt aber gleichzeitig die Geschichte dieses Landstrichs.
Ein Visionär und ein Unternehmer, der über die Runden kommen muss.

C’est un visionnaire et un entrepreneur qui doit équilibrer le budget.

Un esprit réservé et une réserve d’histoires et de valeurs, exactement comme le blé qu’il produit.

Penne mit Anchovis, Kapern, Petersilie und Zitrone

Eugenio Ferrara
Zutaten für 4 Portionen:
350g Penne Academia Barilla
250g frische Anchovis, geputzt
40g Kapern
50g natives Olivenöl extra
80g Zwiebel
Frisch gehackte Petersilie
1 Zitrone
Salz und weißer Pfeffer
Zubereitung

Während die Pasta kocht, die Sauce zubereiten.

Dazu die Hälfte des Öls erhitzen und die gehackte Zwiebel anbraten.

Die frischen Anchovisfilets.

Die gewaschenen Kapern und die Petersilie hinzugeben.

Etwas Kochwasser, einige Tropfen Zitronensaft und das restliche Olivenöl hinzugeben.

Die Penne abseihen und in der Sauce schwenken.

Frisch gemahlenen weißen Pfeffer hinzugeben

Unsere Pasta
San Leonardo in Siponto, Manfredonia (Foggia)

Diese kleine, ehemalige Abteikirche, auch San Leonardo in Lama Volara genannt, geht auf das 12. Jh. zurück.
Sie liegt etwa 10 km von Manfredonia und nur wenige Kilometer von dem Landwirtschaftsbetrieb von Eugenio Ferrara entfernt.
Neben vielen anderen Kunstwerken kann der Besucher hier das Kruzifix von San Leonardo bewundern, das wahrscheinlich das älteste im ganzen Gargano-Gebiet ist. Und wenn die Sonne durch einige Schlitze ins Kircheninnere scheint, fühlt man sich eingehüllt in faszinierende Lichteffekte, irgendwo zwischen dem Irdischem und Himmlischen.

Azienda agricola Eugenio Maria Ferrara
Eugenio Ferrara