Maria Pulito ist eine Frau, die wenig Worte macht. Aber mit dem Weizen kennt sie sich aus, und der braucht keine Unterhaltung. Was er braucht, ist Sorgfalt und Pflege, und daran spart Maria nicht.

Maria hat den Landwirtschaftsbetrieb von ihren Eltern geerbt. Der Ziegelbau erhebt sich auf diesen Feldern wie eine Festung, in der ein Schatz verwahrt wird.

Gemeinsam mit Francesco hat sie mit dem sortenreinen Hartweizen angefangen, aber die Herrin vor Ort ist sie, eine mutige Unternehmerin, eine starke Frau in einem Umfeld, das nicht viele Freiheiten lässt.

Achtsamkeit, Pflege und beständiger Einsatz haben sich für sie ausgezahlt. In diesem Jahr hat sie ein großes Ziel erreicht: Ihr Weizen ist derjenige mit dem höchsten Proteingehalt unter allen Weizensorten der Genossenschaft.

Das Ergebnis, das eine Frau in einem vorrangig von Männern geprägten Umfeld erreicht, zählt doppelt.

Penne Arrabbiata mit frischem Basilikum

Maria Pulito
Zutaten für 4 Portionen:
350g Penne Academia Barilla
600g frische Tomaten
40g natives Olivenöl extra
20g gehackte Petersilie
20g frisches Basilikum
2 Knoblauchzehen
Chilipfeffer nach Geschmack
Salz
Zubereitung

In einem Topf leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen.

Die Tomaten waschen und in Würfel schneiden. Knoblauch und Petersilie hacken.

In einer großen Pfanne Öl erhitzen und den gehackten Knoblauch hinzugeben.

Wenn er goldgelb ist, die Petersilie und dann die frischen Tomaten hinzugeben.

Mit Salz abschmecken und bei großer Hitze ca. 15 Minuten kochen, gelegentlich umrühren.

Dann beiseite stellen und die frischen Basilikumblätter hinzugeben.

Die Pasta in dem kochenden Wasser bissfest garen. Abseihen, mit Sauce anrichten und servieren.

Unsere Pasta
Basilica di Santa Maria Maggiore di Siponto

Die Basilika Santa Maria Maggiore in Siponto, nicht weit von den Ländereien von Maria Pulito entfernt, ist ein leuchtendes Beispiel der romanischen Architektur in Apulien mit islamischen und armenischen Einflüssen. 
Im Innern der Basilika wurden jahrhundertelang wichtige Reliquien aufbewahrt. Doch das wahre Wunder ist moderner und wurde durch die Kunst vollbracht: Im Jahre 2016 hat der Künstler Edoardo Tresoldi den alten frühchristlichen Teil der Basilika in Form einer dreidimensionalen Metall-Installation aus Stahlgitter zu neuem Leben erweckt. Eine Skulptur, die sich gegen den Himmel abzeichnet und uns – in modernem Look – ein präzises Bild der längst verschwundenen antiken Pracht vor Augen führt.